Vom Nordpol zum Südpol

Von Pol zu Pol – was sich anhört, wie eine Reise durch die Erde á la Jules Verne, war für Thomas Junker und seinen Partner Steffen Müller ein ganz reales Abenteuer. Beide fuhren auf ihren Motorrädern über 26.954 Kilometer entlang der längsten Straße der Welt, der Panamericana. Höhenflüge der Reise, im wahrsten Wortsinn, waren Start und Ziel: der magnetische Nordpol und der geographische Südpol.

Auf dem "Rücken" ihrer Motorräder eroberten Junker und sein Partner Alaska und die Rocky Mountains. Mit ihren Motorrädern fuhren sie hinunter auf 83 Meter unter dem Meeresspiegel im Death Valley und hinauf bis auf 5308 Meter in den bolivianischen Anden. Sie durchstreiften Maya-Tempel, die Regenwälder Mittelamerikas und sie kämpften sich durch die windigen Weiten Feuerlands.

Am 95. Tag ihrer Reise schließlich standen Thomas Junker und Steffen Müller auf dem Südpol. Bei gefühlten - 80°C genießen sie den Triumph ihrer Reise.