Weltenwandel

2016 gilt es gleich zwei Jubiläen zu feiern. 20 Jahre nach der Weltumrundung von Thomas Junker und Steffen Müller auf ihren Motorrädern geht der Filmemacher auf seine eigenen Spuren. Er bereist in weiten Teilen dieselbe Strecke nochmals,  weil er sehen will, wie  sich in den vergangenen 20 Jahren die Welt verändert hat? Dieses Mal fährt er jedoch nicht (nur) mit dem Motorrad, sondern absolviert die Strecke  mit verschiedenen Transportmitteln. So durchquert er  Russland mit der Transibirischen Eisenbahn, Nordamerika mit dem Geländewagen, befährt in Südamerika hauptsächlich mit Schiffen und Booten den Amazonas. Und schließlich bewältigt er Afrika von Kapstadt im Süden bis Ägypten im Norden und weiter retour nach Europa im Tiefflug – was zu faszinierende Landschaftsaufnahmen führt. Das Finale wird schließlich von Italien retour nach Deutschland per Motorrad absolviert. Dies alles zusammen mit den Wiedersehensgeschichten am Boden sowie Rückblenden auf die Erlebnisse im Jahre 1996 bildet den Stoff für den 5-Teiler Thomas Junker unterwegs – Weltenwandel.