AUDIOVISUELLES ERBE: Ein Jahr im Kaunertal – Nacht & Heint

“Ein Jahr im Kaunertal – Nacht und Heint (Gestern und Heute)” von Filmemacher Thomas Junker und Produzent Charly Hafele (Assistenz: Samantha M. Günther, Musik: Peter Eichstädt, Schnitt: Torsten Zürn) ist eine 120-minütige Dokumentation über das Alltagsleben im Kaunertal in seiner kulturellen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Breite und Vielfalt. Gedreht wird von Januar 2014 bis Dezember 2015. Von den Interviews mit den Zeitzeugen sind an dieser Stelle kurze Auszüge zu sehen: "Ein Jahr im Kaunertal - Nacht & Heint" Ein Jahr im Kaunertal – Nacht und Heint ist eine Zeitreise im doppelten Sinn. Zum einen dokumentiert der Film das jetzige Leben, zum anderen fragt er nach der Geschichte des Tales und seiner Bewohner, blickt zurück in vergangene Jahrzehnte und Jahrhunderte. Das historische Wissen wird vor allem durch Interviews mit noch lebenden Zeitzeugen vermittelt und basiert auf den enormen wissenschaftlichen Forschungen von Martin Frey. Ein Jahr im Kaunertal – Nacht und Heint ist den jetzt lebenden Kaunertalern sowie den kommenden Generationen gewidmet. Das Kaunertal ist ihre Heimat. Der Film ist gleichwohl ein Zeitdokument für alpines Leben - und so auch ein Stück audiovisuelles Erbe. EINDRÜCKE VON DEN DREHARBEITEN   DIE ZEITZEUGEN